My City

My City: Nominiert zum Spiel des Jahres 2020

Seine eigene Stadt rundenweise errichten. Dieses Ziel verfolgen die Spieler von „My City“. Das kreative Legespiel schaffte es auf die Liste der Nominierten für den Titel „Spiel des Jahres 2020“. Welche Aufgaben dabei die Teilnehmer haben und was den Titel so besonders macht, erklären wir jetzt.

Angebot
Kosmos 691486 My City - Deine Stadt wird einzigartig Familienspiel
  • Nominiert zum Spiel des Jahres 2020
  • Das Gesellschaftsspiel für die ganze Familie
  • Legacy-Mechanik: Im Laufe des Spiels kommen neue Regeln und Materialien dazu
  • Jeder Spieler entwickelt seine individuelle Stadt
  • Abwechslungsreich erzählte Geschichte in 8 Kapiteln aus je 3 Spielen

Wichtige Eckdaten zum Brettspiel „My City“:

  • Autor: Reiner Knizia
  • Verlag: Kosmos
  • Spieldauer: ca. 30 Minuten
  • Spieleranzahl: 2 bis 4 Personen
  • Spielart: Legespiel / Legacy-Mechanik
  • Kategorien: Strategie
  • Altersempfehlung: Kinder ab 10 Jahren
  • Schwierigkeitsgrad: Mittel
  • Spielinhalt: 4 beidseitig verwendbare Spielpläne, 24 Spielkarten, 96 Legeteile, 4 Zählsteine, 8 Umschläge mit Überraschungen, Spielanleitung

So wird „My City“ gespielt

Für jeden Spieler gilt es also, eine Stadt zu bauen. Damit alle dieselben Voraussetzungen und dasselbe Ziel vor Augen haben, gibt es Kampagnen. Das Regelwerk sieht 24 verschiedene Einzelpartien vor. Jede weitere besitzt einen etwas höheren Schwierigkeitsgrad.

Zum Bau liegen unterschiedliche Gebäude-Plättchen bereit. Ein Kartenstapel legt dabei fest, in welcher Reihenfolge die Gebäude errichtet werden. Die kurzweiligen Partien gehen dabei nadlos ineinander über. Aufkleber helfen dabei, dass sich die Spieler mit ihrer Stadt verewigen. So weiß sofort jeder am Abend darauf, wo weiter gespielt wird.

Zwei Jury-Mitglieder nahmen sich die Zeit, die Inhalte, Regeln und ihre Meinungen in Videoform festzuhalten:

Nominiert zum Spiel des Jahres 2020: My City

Spieler-Erfahrungen mit „My City“

Die Meinungen der Jury werden im deutschsprachigen Raum sehr geschätzt. Doch bilden sie nur einen kleinen Teil der Spielergemeinschaft ab. Da lohnt es sich, auch dort nachzusehen, wo das Brettspiel für den privaten Gebrauch gekauft wird. Frei vom Druck, später darüber ein Urteil fällen zu müssen. Wir haben uns bei Amazon & Co in die Rezensionen eingelesen. Es folgt eine Zusammenfassung der Stärken und Schwächen von „My City“.

Vorteile:

  • 24 Kapitel/Missionen sorgen für viel Abwechslung
  • Ein Gesellschaftsspiel für die ganze Familie
  • Der Spielverlauf ändert sich durch neue Regeln und Materialien (Legacy-Mechanik)
  • Individueller Aufbau der eigenen Stadt (keine festen Vorgaben)
  • Halbstündige Partien bieten angenehme Spieldauer

Nachteile:

  • Die Aufkleber sind irgendwann verbraucht und können wohl nicht einzeln nachbestellt werden
  • Nicht alle Spieler waren mit der Verarbeitung der Materialien zufrieden

Während wir diesen Beitrag zum Brettspiel schrieben, bestanden allein bei Amazon exakt 800 Bewertungen. Aus diesen ergab sich ein Schnitt von 4,7 bei 5 möglichen Sternen. Nur wenige Brettspiele schaffen einen so hohen Durchschnitt.

Zum Schluss haben wir noch ein Erfahrungsvideo gefunden. Darin erklären die zwei jungen Männer, was sie an „My City“ für gut befunden haben. Inklusive einer Einführung ins Regelwerk des Brettspiels:

Review und Regelerklärung: My City

Schreibe einen Kommentar